bibload. Thesen über die Existenz der Liebe

Seitenbereiche:


Inhalt:

Eine atemberaubende Symphonie der Liebe. Was ist die Liebe? Eine Kraft, die größer ist als der Mensch, überall und nirgends, ein all umfassendes Gefühl, wie eine Vibration im Weltall. Wir leiden, verzehren uns, fliegen zu den Sternen. Aber wer wusste je eine genaue Antwort? Guldbergs Erzähler findet keine Ruhe, bevor er nicht das Geheimnis der Liebe gelüftet hat. Rastlos treibt ihn die Frage durch fünf Jahrhunderte rund um die Welt. In Amsterdam, Berlin und New York sammelt er Liebesgeschichten: leidenschaftlich und zärtlich, zerstörerisch und rebellisch. Mit einem gigantischen Fernrohr sucht er die Liebe zu bündeln. Sein Experiment mündet in eine Katastrophe, eine Feuersbrunst vernichtet die ganze Stadt. Was ist die Liebe? Sie ist das unbeschreibliche Glück, von dem wir nie aufhören werden zu erzählen. Ein Hörbuch von bewegender Schönheit. Was ist die Liebe? Wir wissen, wie sie sich anfühlt, wir taumeln vor Seeligkeit, Sehnsucht und Schmerz, wir zweifeln, leiden, sind erfüllt von einem Wirrwarr an Gefühlen, die wir nicht benennen können. Jeder von uns hat Thesen über die Existenz der Liebe aufgestellt. Aber wer hat je eine genaue Antwort gefunden? Torben Guldberg hat nicht nur eine, er hat viele Antworten gefunden, sie alle liegen in diesem bewegenden und mitreißenden Roman. Was ist die Liebe? Auf der Suche nach einer Antwort reist Guldbergs Erzähler von Jahrhundert zu Jahrhundert rund um die Welt und sammelt Liebesgeschichten: Für Frans und Amalie ist das größte Glück ihrer verbotenen Liebe das gemeinsame Kind, auch wenn sie es in die Obhut der Mönche geben müssen, dort oben im kargen Norden auf Troldholm, das ist um 1500. Für Gregarius, der geradewegs aus Grönland nach Amsterdam kommt, weil es dort die besten Pinsel und Pigmente zur Farbherstellung gibt, ist es die Malerei, die den Schlüssel zum Glück, zur Liebe enthält. Oder ist es die Philosophie, die Liebe zur Weisheit, die uns im 18. Jahrhundert die Antwort gibt? Auf jeden Fall findet der Erzähler, wenn er der schönen Beathe seine philosophischen Gedanken zu Hegel und Schopenhauer unterbreitet, zwischen ihren Schenkeln eine erregende, warme Antwort. Was ist die Liebe? Wir reisen schließlich ins 20. Jahrhundert und fragen uns: Ist Liebe käuflich? Hat die Liebe vielleicht ihren Preis?

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können