bibload. Mach doch mal was Verrücktes

Seitenbereiche:


Inhalt:

Das Diesel-Manifest. Konventionen brechen, anders sein, mal etwas riskieren, gegen den Strom schwimmen, selber Trends setzen: Nur so kommt man wirklich weiter! Jeder weiß es, keiner tut es. Es sei denn, er heißt Renzo Rosso. Es sei denn, er ist Gründer eines Modeimperiums. Und es sei denn, er folgt seinem Instinkt, seiner Leidenschaft, seinem Lebensmotto. Renzo Rosso, Modeunternehmer und Gründer der Marke DIESEL, hat zeitlebens intuitiv - das Richtige - gemacht, statt lange kompliziert gedacht. Kein Wunder, dass sein Lebensmotto selbst Kampagne wurde. "Be stupid" war 2010 der Slogan einer weltweiten, aufsehenerregenden Markenkampagne: frech, originell, mutig, erfolgreich - wie DIESEL eben, wie Renzo Rosso eben. "Mach doch mal was Verrücktes - be stupid" ist mehr als ein Slogan, es ist ein Manifest. Renzo Rosso ermutigt uns darin, seinem Beispiel zu folgen. Übertriebenes Sicherheitsdenken abzuschütteln, und stattdessen seiner Inspiration zu vertrauen und einfach mal zu improvisieren. In Zeiten blankpolierter Musterlebensläufe und optimierter Karriereplanung ist das Credo "Herz statt Hirn" mehr als erfrischend cool, es ist Kult.

Autor(en) Information:

RENZO ROSSO, 1955 in Italien geboren, ist Gründer von DIESEL. Schon im Alter von 16 Jahren nähte er seine eigenen Jeans und verkaufte sie an Mitschüler. Schon immer faszinierte ihn der Mythos Amerikas: James Dean, Marlon Brando, Coca-Cola und natürlich Jeans. Aus seiner Passion ist eines der erfolgreichsten Modeimperien geworden.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können