bibload. Was Frauen Sex bedeutet

Seitenbereiche:


Inhalt:

Sichtermann lässt ein mehrdeutiges Sittenbild entstehen, eine Sphäre weiblicher Sexualität, in der die gewohnte Moral nicht gilt. Weibliche Liebeslust findet in einer "Geheimwelt" statt, die manche Überraschungen für die Leserinnen und Leser bereit hält; denn Eros ist in der Liebespraxis der Frauen ein Vagabund, ein Wegelagerer - und ein König!

Autor(en) Information:

Die Autorin: Barbara Sichtermann, geboren in Erfurt, wuchs auf in Kiel, Studium der Sozialwissenschaften an der FU Berlin. Diplom in Volkswirtschaftslehre, Tätigkeit als freie Autorin seit 1978, Themen: Frauenpolitik, Leben mit Kindern, Geschlechterbeziehung, Literatur, Medien. Von 1987 bis 2002 Fernsehkritikerin bei der ZEIT, seit 1990 Mitglied der Adolf-Grimme-Preis-Jury, 2010-2012 Mitglied der Jury beim Hauptstadtkulturfonds, Arbeit für viele Rundfunksender, lebt in Berlin und hat drei Kinder. Auszeichnungen: Elisabeth-Selbert-Preis 1983, Jean-Améry-Preis für Essayistik 1984. Auswahl ihrer Bücher: Leben mit einem Neugeborenen (1981); Vorsicht Kind (1982); Weiblichkeit. Zur Politik des Privaten (1983); Der tote Hund beißt. Karl Marx neu gelesen (1990); Frühlingserwachen. Pubertät: Wie Sex und Erotik alles verändern (2002); Frauen - einfach genial. 18 Erfinderinnen... (zus. mit Ingo Rose) (2010); Fünfzig Klassiker: Erotische Literatur (mit J. Scholl) (2011).

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.