bibload. Das letzte Land

Seitenbereiche:


Inhalt:

Anfang des 20. Jahrhunderts im deutschen Norden. Ruven Preuk, jüngster Sohn des Stellmachers, verfügt schon als Kind über eine außerordentliche musikalische Begabung: Er sieht Töne, und auf seiner Geige spielt er Melodien, die keiner kennt. Im Dorf gilt er deshalb als Außenseiter. Nur der Pfarrer hält seine schützende Hand über den Jungen und vermittelt ihm Geigenunterricht beim Juden Goldbaum. Noch glaubt Ruven an die Kraft der Liebe, zur Musik und zu Goldbaums Enkelin Rahel. Doch als der Zweite Weltkrieg das ganze Land in den Abgrund reißt, sinkt auch Ruvens Stern am Himmel. Die Musik bleibt Zuflucht, und Fluch zugleich. Ungekürzte Lesung mit Burghart Klaußner.

Autor(en) Information:

Svenja Leiber, 1975 in Hamburg geboren, studierte Literaturwissenschaften, Geschichte und Kunstgeschichte in Berlin. 2005 erschien bei Schöffling der Erzählband Büchsenlicht, zwei Jahre später ihr Romandebüt "Schipino", für das sie von der Presse hochgelobt und mit dem Kranichsteiner Förderpreis ausgezeichnet wurde. Ihr monumentaler Roman "Das letzte Land" erscheint nun im Suhrkamp Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können