bibload. Das Judas-Prinzip

Seitenbereiche:


Inhalt:

Ich weiß, was du denkst. Aber die Antwort ist NEIN! Mit diesen Sätzen beginnt ein gnadenloser Kampf zwischen zwei Frauen, der ein seit Jahrzehnten schwelendes Familiendrama um Hass, Gier, Sex und Drogen ans Licht bringt. Gesa Ewert wird verdächtigt, ihren Ehemann Bruno mit einem vergifteten Schmerzmittel getötet zu haben. Nur wenige Tage später stirbt die Leiterin der örtlichen Bankfiliale ebenfalls durch ein mit Zyankali vergiftetes Medikament. Die Ermittler schließen deshalb eine allgemeine Produktvergiftung nicht aus, was zu großer Unruhe in der Bevölkerung führt. Gesa Ewert wird von ihrer Tochter der beiden Verbrechen beschuldigt und in einem Indizienprozess angeklagt. Vor Gericht kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung zwischen beiden Frauen - mit ungeahnten Folgen Ein Kriminal-Roman für alle, die statt Brutalität und Gewaltexzessen mit kriminalistischem Spürsinn einen komplizierten Fall lösen möchten - noch vor den Ermittlern.

Autor(en) Information:

Geboren am 03. Januar 1945 in Löhne (Westfalen), hat R.H.H Schneider ab 1967 Pädagogik, Psychologie, Englisch, Deutsch und Wirtschaftswissenschaften studiert. Nach dem 2. Staatssexamen war er bis 2005 als Deutsch- und Englischlehrer in Schule und Hochschule tätig. Nebenberuflich hat er als VHS-Dozent und Übersetzer gearbeitet und Reiseberichte verfasst. Beruflich und privat beschäftigte er sich besonders mit angloamerikanischer Literatur des 20. Jahrhunderts. Nach Ende des Berufslebens (2005) begann er, Bücher zu schreiben: 2007: Die Amish - Von Gewaltlosigkeit und Widerstand. Überleben in drei Jahrhunderten 2009: Korowino. Kanonen, Kälte und die Kätzchen des Kommandeurs 2012: Der Fall Henry S. Mord nach Bedarf 2016: Das Judas Prinzip

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können