bibload. Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dies ist ein Buch von und mit Sebastian 23, der im Jahr 2000 erstmals bei einem Poetry Slam auftrat. Das ist lange her, damals war Poetry Slam ein subkulturelles Phänomen und in wilden, kleinen Bars und Kneipen beheimatet. Auf der Bühne waren noch Holzkeulen und Säbelzahntiger erlaubt. Heutzutage gibt es Poetry Slams immer noch in schummerigen Nischen, aber mittlerweile ebenso auf großen und gut ausgeleuchteten Theaterbühnen, im Fernsehen oder gar Open Air vor tausenden Zuschauern. Und mittendrin findet man noch immer Sebastian 23. Dieses Buch versammelt seine besten Texte der letzten Jahre, bunt gemischt, wie ein Poetry Slam: mal lustig, mal ernst, mal wild, mal albern, mal nachdenklich. Geschichten, Gedichte, Dialoge und Dinge, die sich jeglicher Einordnung verweigern. Aber was weiß ich schon - Ich bin ja nur ein Klappentext.

Autor(en) Information:

Sebastian 23 wurde geboren. Aber das ist noch nicht alles - wie der gloriose Zufall wollte, wurde er genau an seinem Geburtstag geboren. Unter dem schweren Himmel des nördlichen Niederrheins wurde er von Wölfen großgezogen, die ihn früh lehrten, Schopenhauer höher zu schätzen als Hegel und Heine höher als Hesse. Der Weg zu einem Dichter war damals schon vorgezeichnet, auch wenn man es dem aggressiven Dreijährigen mit den blutigen Lammresten im Mundwinkel noch nicht anmerkte. Heute lebt Sebastian 23 in seiner Freizeit. Er verdient sein Geld als freischaffender Buchstabenaneinanderreiher in Bochum. Andere sagen, er verdient es nicht. Die sollen doch Hegel lesen, die Narren! Sebastian 23 ist Kabarettist, Liedermacher und einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands. Seit 2003 hat er sich dieser Form der live vorgetragenen Literatur verschrieben, ist damit im gesamten deutschsprachigen Gebiet aufgetreten und hat neben den Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam 2008 zahlreiche Preise gewonnen und Auszeichnungen erhalten. Seit dem Frühjahr 2011 ist Sebastian 23 mit seinem zweiten Solo-Programm "Dem Schicksal ein Schnittchen schmieren" auf Tour. Außerdem hat er eine ganze Reihe von (Hör-)Büchern veröffentlicht: "Ein Kopf verpflichtet uns zu nichts" (2008), "Ein Lied und elf Lieder" (2009), "Schwerkraft und Leichtsinn" (2011), "Gude Laune hier!" (2011), "Das Schiff auf dem Berg" (2013), "Purer Unfug" (2013), "Dem Schicksal ein Schnittchen schmieren" (2013), "Slam Elektro" (2013), "Theorie und Taxis" (2014) und "Popcorn im Kopfkino" (2015).

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können